Förderung

Sie haben eine Projektidee, um unseren Landkreis bunter zu machen?
Dann melden Sie sich bei uns. Die Partnerschaft für Demokratie Hildburghausen fördert jährlich Projekte, in denen sich Menschen für Vielfalt, Demokratie und Weltoffenheit einsetzen. Die Externe Koordinierungs- und Fachstelle ist Ihnen bei allen Fragen rund um die Beantragung, Umsetzung und Abrechnung Ihres Projekts gern behilflich.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!

Es gibt zwei mögliche Antragsverfahren:

* Antragsteller können sein: kirchliche, mildtätige und gemeinnützige Vereine

* Anträge werden in den regulären Sitzungen oder im Bedarfsfall mittels Umlaufbeschlüssen durch die Begleitausschussmitglieder befürwortet und durch das Jugendamt beschieden

Frist: ca. zwei Wochen vor der Sitzung, genaue Termine sind der Ausschreibung zu entnehmen

* Antragsteller können auch Einzelpersonen, Initiativen und Gruppen sein

* für Anträge mit einer Fördersumme unter 500,- €

* Anträge werden innerhalb von ca. einer Woche von der Externen Koordinierungs- und Fachstelle entschieden (unabhängig von den Sitzungsterminen)

Frist: Anträge können jederzeit auch kurzfristig eingereicht werden

Die Antragsteller müssen in Vorkasse geben und bekommen unter Vorlage der Originalrechnung die Gelder überwiesen

(Darüber hinaus ist über das Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit eine Förderung mithilfe des Interventionsfonds möglich. Der Interventionsfond kann eine kurzfristige Unterstützung für Maßnahmen bieten: max. 1.000,00 € pro Antrag.)

Für alle Anträge gilt:

* Das Projekt darf erst nach der Antragstellung und Bewilligung beginnen (bitte genug Vorlaufzeit einplanen).

* Die Förderperiode bezieht sich auf das laufende Jahr – somit müssen Projektausgaben innerhalb des jeweiligen Bewilligungszeitraumes, maximal bis zum 31.12. des Förderjahres beendet sein.

* Bei Veröffentlichungen wie Flyer, Plakaten, Broschüren und anderen geförderten Druckerzeugnissen müssen die entsprechenden Logos des Fördermittelgebers verwendet werden. Auf Anfrage erhalten Sie die Logos in Druckqualität von der Externen Koordinierungs- und Fachstelle.

nicht förderfähig sind:

– Maßnahmen, die nach Inhalt, Methodik und Struktur überwiegend schulischen Zwecken, dem Hochschulstudium, der Berufsausbildung außerhalb der Jugendsozialarbeit, dem Breiten- oder Leistungssport, der religiösen oder weltanschaulichen Erziehung, der parteiinternen oder gewerkschaftsinternen Schulung, der Erholung oder der Touristik dienen

– Maßnahmen, die zu den originären Aufgabenbereichen des Kinder- und Jugendförderplans des Bundes, des Landes und der Stadt Erfurt gehören und der Art nach von dort gefördert werden können

– unterrichtliche Maßnahmen/ Aktivitäten innerhalb des regulären Schulunterrichts

– Maßnahmen, die ihrem Charakter nach durch das Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) und/oder durch das Thüringer Flüchtlingsaufnahmegesetz (ThürFlüAG) bzw. sonstige kommunalen und/oder länderspezifische Regelungen abgedeckt werden. Sprachkurse und Rechtsberatung sind nicht förderfähig.

– Sachkosten für Investitions- bzw. Ausstattungsgegenstände über 800,- €

– reine Bewirtungskosten (nur anteilig förderfähig) und Alkohol

– laufende Kosten (Raummieten, Telefon, Strom, Internet etc.)

– Pfand/Leergut

Bei Fragen nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Hier finden Sie unsere Antragsformulare.

Weitere Informationen auch unter:

www.demokratie-leben.de
www.bmfsfj.de