Über Uns

Die Partnerschaft für Demokratie (PfD) im Landkreis Hildburghausen ist ein Netzwerk aus Koordinierungsstellen, dem Begleitausschuss des Programmes und relevanten lokalen zivilgesellschaftlichen und kommunalen Akteuren.

Wir als Externe Koordinierungs- und Fachstelle kümmern uns und dich als AntragstellerIn. Wenn du eine noch so kleine Idee hast, ein Projekt durchzuführen, das zu unserem Programm passt, helfen wir dir gerne, das richtige Format für dich zu finden. Komm einfach auf uns zu!

Dein Projekt ist so gut wie fertig, dir fehlt es aber noch an Technik und anderem Material? Falls es in unserem Inventar vorhanden ist, helfen wir gerne aus. Oftmals können wir auch Werbemittel zur Verfügung stellen, die du bei deiner Veranstaltung verwenden kannst.

Da wir Knotenpunkt eines riesigen Netzwerkes sind, informieren und helfen wir bei Themen und Problemen gerne weiter oder können dein Anliegen an KollegenInnen zuständiger Fachbereiche vermitteln. Wir arbeiten eng mit unterschiedlichen Beratungsstellen, Vereinen, Initiativen, Bündnissen, Ämtern und zusammen. Möglicherweise kann eine Fortbildung für deine Einrichtung hilfreich sein.

Der Begleitausschuss wird als „Herz“ der Partnerschaft für Demokratie bezeichnet, weil er in strategischen Treffen immer wieder über die Ausrichtung der PfD diskutiert, Ziele festlegt und aktuelle Themen auf den Tisch bringt.

Wenn du ein Projekt planst und dafür mehr als 500,- € von uns brauchst, geht der Antrag in den Begleitausschuss (BgA), der darüber diskutiert und anschließend demokratisch über eine Förderung abstimmt.

Der BgA setzt sich aus Vertretern verschiedener Bereiche zusammen; diese sind: Bürgerbündnis Kloster Veßra, Schulsozialarbeit, Kirche, Jugendforum, Arbeit mit Menschen mit Behinderung, Jugendhilfeausschuss/Kreistag, Gleichstellungsbeauftragte, Kreisjugendring e.V., Jugend- und Sozialamt, Polizei, DemokratieberaterIn, Zusammenhalt durch Teilhabe, Jugendsozialarbeit, Soziale Trägerschaften, Schülervertretung, Kreissportbund e.V.

Findest du, deine Stimme fehlt noch in unserer Runde? Dann melde dich bei uns! Derzeit unbesetzte Positionen und Vertretungen für: Schülersprecher, Jugendclubräte, Schule / Schulamt, Heldburger Unterland, Jugend-/Feuerwehr, Kindertageseinrichtungen.

Der Begleitausschuss trifft sich mindestens vier Mal im Jahr, um über die vorliegenden Anträge abzustimmen. Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Hier finden Sie die Geschäftsordnung des Begleitausschusses.

Das Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit bündelt seit dem Jahr 2011 Maßnahmen, Strukturen und Projekte zur Stärkung der demokratischen politischen Kultur in Thüringen. Es folgt damit einer Forderung aus der Zivilgesellschaft und den Fraktionen des Thüringer Landtags. Als Konsequenz aus den Ergebnissen des NSU-Untersuchungsausschusses wurde das Programm im Jahr 2016 überarbeitet und den aktuellen Herausforderungen angepasst. Mehr Informationen finden Sie hier https://denkbunt-thueringen.de.

Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, unterstützt und stärkt bundesweit das zivilgesellschaftliche Engagement für Demokratie. Es ist Teil der Strategie der Bundesregierung zur Demokratieförderung und Extremismusprävention.

Unterstützt werden Initiativen, Vereine und engagierte BürgerInnen, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen. Zielgruppen sind dabei in erster Linie Kinder und Jugendliche, deren Eltern, Familienangehörige und Bezugspersonen, junge Erwachsene aber auch ehren-, neben- und hauptamtlich in der Kinder- und Jugendhilfe und an anderen Sozialisationsorten Tätige, MultiplikatorInnen sowie staatliche und zivilgesellschaftliche AkteurInnen. Das Bundesprogramm fördert sowohl auf der Bundes-, Landes- als auch kommunalen Ebene. Auf der kommunalen Ebene werden bundesweit aktuell rund 300 lokale „Partnerschaften für Demokratie“ gefördert. Informationen zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“ unter www.demokratie-leben.de.